Chirurgie Cherrie

Chirurgie Cherrie
Samstag | 18. Januar 2020 | 19:30 Uhr


Dem Potemkin wird für einen Abend ein Facelift verpasst. Die Lippen werden aufgespritzt mit einer dicken fetten Ladung Boxen von Vamonos Pest. Allen Glühbirnen wird mit Gummischleudern der Gar ausgemacht und mit Hilfe von Spreizern, Bohrern und einer Paste Silikon ein Array an Röhenmonitoren in das Gebiss des uns bekannten Etablissements platziert.

Die Chirurgie wird hierbei als etwas körperliches begriffen, als Prozess der Kreation im analogen Raum. Dort singt die gläserne Kirsche ein Lied auf dem Röhrenmonitor und der Tageslichtprojektor wirft zum Tanz der Lavalampe fluide Formen an die Wand. Zwischen den Screens ragt der Arm einer Puppe empor, fragil und doch imposant.

Cherrie hingegen steht für das Ideale und Erstrebenswerte, für das digitale Fenster in eine andere Welt. Gut verdrahtet im fruchtigen Gebiss vereinen die Projektionen Mensch und Maschine im Puls der Amplitude.

____________________________________

ACTS:

* Kon:Katenate – Deep / Tech / Future House

* Darihu b2b KT – Tech House
https://soundcloud.com/darihu

* Giorgio MacKaye – Oldschool Techno, New Beat – Vinyl

* Space Bum – Elektro, Acid – Live
https://soundcloud.com/space-bum

* Glitterboy – Acid, Techno, New Wave
https://soundcloud.com/familie_lebemann_glitter

* ULV – Techno
https://soundcloud.com/ulv1

____________________________________

GESTALTUNG RAUM & BILD:

* Radion Hartung aka Glitterboy

* Exlusiver Font: Chique vom Acid, Breaks und Italo Liebhaber Ricardo E. (Parlour Gang) – DJ, Grafiker & leidenschaftlicher Typograf

* Vamonos Pest

* dwavehed

____________________________________

SOUNDSYSTEM:

Vamonos Pest

____________________________________

KONZEPT:

Chirurgie Cherrie

____________________________________

DAUER:

19:30 Uhr bis Open End

____________________________________

Ein großer Dank geht zudem an Sven Carlmeyer, welcher in einer Nacht und Nebelaktion die Drucker zum Glühen gebracht hat.

Der empfohlene Spendenbeitrag liegt bei 5,- € und geht zum einen an die Künstler. Zum anderen wird er für die Ausgaben der Veranstaltung verwendet.


Was heute noch los ist...
No events