Hofkapelle München & Julian Prégardien

Hofkapelle München & Julian Prégardien
Montag | 10. Februar 2020 | 20:00 Uhr


Die 1992 gegründete Hofkapelle München widmet sich der Wiederentdeckung der Schätze ihrer Musikgeschichte. Mit dem renommierten Barockgeiger Rüdiger Lotter an der Spitze springt die Hofkapelle mit Begeisterung über den bayerischen Tellerrand und interpretiert Musik der europäischen Musikgeschichte unverwechselbar und leichtfüßig. Gemeinsam mit Tenor Julian Prégardien bringen sie Werke von Wolfgang Amadeus Mozart u. a. aus »La Finta Giardiniera« oder der »Entführung aus dem Serail« und Auszüge aus »Elektra« von Christian Cannabich auf die Bühne der Rudolf-Oetker-Halle. Darüber hinaus gibt es einen Kompositionsauftrag, den die Kölner Philharmonie im Beethovenjahr 2020 vergeben wird. Angefragt ist Lisa Streich, die für die Hofkapelle München ein Orchesterwerk für historisches Instrumentarium schreibt, das sich reflektiv auf die Konversationshefte Beethovens aus dessen späteren (tauben) Lebensjahren bezieht, in denen von sehr alltäglichen Dingen bis zu philosophischen Fragen unterschiedlichste Themen zur Sprache kommen.
Prégardien konzertiert regelmäßig mit führenden europäischen Orchestern, gibt Liederabende mit Pianisten wie Lars Vogt oder Martin Helmchen und begeistert mit seinen dramaturgisch anspruchsvollen Liedprogrammen.

Leitung: Rüdiger Lotter
Tenor: Julian Prégardien

Foto © Marco Borggreve


Was heute noch los ist...